Kooperationspartner*innen

Hand in Hand unterwegs auf digitalen Wegen

CONCEPTOPIA wird unterstützt durch starke Kooperationspartner*innen aus Medienpädagogik und Jugendförderung, die das Projekt durch ihre ausgeprägte Expertise, Netzwerke oder ihre langjährigen Erfahrungen im Feld der Digitalisierung bereichern. Wir stellen hier unsere Kooperationspartner*innen vor und laden dazu ein, euch auf der Reise in die digitale Zukunft auch über deren vielfältige Unterstützungsangebote in NRW zu informieren.

7

Unsere medienpädagogischen Partner*innen

Akademie der Kulturellen Bildung

Botschaft an die Jugendförderung NRW
Die heutigen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sind geprägt von digitalen Medien wie Computerspielen, Smartphone & Apps, Sozialen Netzwerken oder Online-Videos. Sie sind in ihren Augen selbstverständlicher Bestandteil des „postdigitalen“ Lebensalltags. Digitalisierung betrifft darüber hinaus sämtliche Lebensbereiche und Fachdisziplinen. Medienkompetenz und informatorische Grundbildung werden zu Schlüsselkompetenzen. Daher ist es konsequent und nötig, auch Kulturelle Bildungsangebote entsprechend anzupassen und „die Zielgruppe dort abzuholen, wo sie steht“.

weitere Infos
weitere Infos

Die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW ist das zentrale Institut für kulturelle Kinder und Jugendbildung der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Fortbildungsakademie für Fachkräfte der Jugend-, Sozial-, Bildungs- und Kulturarbeit ist sie eine anerkannte Einrichtung der Kinder- und Jugendförderung und qualifiziert im gesamten Themenspektrum der Kulturellen Bildung: Musik, Baukultur, Tanz, Theater, Spiel, Literatur, Bildende Kunst, allgemeine Kulturpädagogik und Sozialpsychologie & Beratung – als einzige Einrichtung in Deutschland bietet sie Fort- und Weiterbildung in allen genannten Fachdisziplinen sowie eine Vielzahl spartenübergreifender Kursangebote. Der Fachbereich Medien / Medienpädagogik vermittelt mit interdisziplinären Ansätzen Handwerkszeug für eine zielgruppengerechte kulturelle Medienbildung. Vor allem im Kontext der Digitalisierung bietet er in Kursen und Qualifizierungen Fachkräften Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von Projekten mit Einsatz digitaler Medien.

https://kulturellebildung.de/

LAG Lokale Medienarbeit NRW

Botschaft an die Jugendförderung NRW
Medien machen
allen Kindern und Jugendlichen Spaß! Über gemeinsame Medienprojekte kann Begegnung entstehen, Vorurteile können abgebaut, Perspektiven erweitert werden. Die digitale Welt bietet viele Möglichkeiten der Unterstützung. Den eigenen Controller bauen, Vorlesefunktionen nutzen, die Welt der Bits und Bytes selbst programmieren, mit anderen in Kontakt treten und sich austauschen. Die digitale Zukunft bietet viele Chancen. Entdecken und gestalten wir sie!

weitere Infos
weitere Infos

Die Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW e.V. (LAG LM) ist ein Netzwerk aus über 170 Mitgliedern in NRW, die eigenständig kulturelle, soziale, politisch-bildende und pädagogische Medienarbeit vor Ort leisten. Als Fachstelle haben wir den Schwerpunkt Inklusive Medienarbeit. Wir informieren, beraten und bilden fort.

Wir sind Trägerin landesweiter Projekte der Jugendmedienarbeit, die wir in Kooperation mit unseren Mitgliedern und weiteren Akteuren der Medienarbeit durchführen. Wir unterstützen lokale und regionale Organisationen bei der Konzeption, Planung und Durchführung von Medienprojekten. Gern vermitteln wir Referentinnen und Referenten zu aktuellen Themen der Medienarbeit.

Unsere Publikationen vermitteln Fachwissen, Methoden und Einblicke in die Medienarbeit vor Ort. Die Schriften zur lokalen Medienarbeit bieten praktische Hilfen, Methodensammlungen und Hintergrundwissen – z.B. zur Nutzung von Musik in der Jugendmedienarbeit und der Inklusiven Medienarbeit.

https://www.medienarbeit-nrw.de/

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW / AJS

Botschaft an die Jugendförderung NRW
Für die Reise in eine digitale Zukunft ist es wichtig zu wissen, wo ihr herkommt. Besinnt euch auf eure Stärken, auf eure Themen und Kompetenzen – denn diese werden mit Sicherheit auch im Digitalen eine Rolle spielen.

weitere Infos
weitere Infos

Die AJS ist eine landesweite Fachstelle für Fragen zum Kinder- und Jugendschutz. Sie informiert, berät und qualifiziert Multiplikator*innen. Für die AJS bedeutet Jugendmedienschutz, junge Menschen bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit so zu unterstützen, dass sie selbstbestimmt und verantwortungsvoll mit Medien umgehen.

Die AJS bietet Fachkräften Orientierung in Form von Fortbildungen und Materialien. Zum Team der AJS gehören neben Medienpädagog*innen auch Referent*innen aus den Bereichen (sexualisierte) Gewalt, Radikalisierung und Recht.

Die AJS wurde im Jahr 1953 als Aktion Jugendschutz gegründet. Sie ist ein gemeinnütziger Träger und eine nach § 17 Kinder- und Jugendförderungsgesetz NRW geförderte Landesstelle. Die Mitgliedsverbände der AJS sind u. a. Wohlfahrtsverbände, Landesjugendring, pädagogische Berufsvereinigungen und Familienverbände.

https://ajs.nrw/

jfc Medienzentrum e.V.

Botschaft an die Jugendförderung NRW
In einer zunehmend digitalisierten Lebenswelt sollten wir die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen und ihre aktive, gestaltende Partizipation durch/an Medien fördern. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, dass wir diesen Prozess kreativ mitgestalten, an den richtigen Stellen kritisch bleiben und dabei nachhaltig denken, um zukünftsfähig zu sein!

weitere Infos
weitere Infos

Das jfc Medienzentrum ist eine Fachstelle für Kinder- und Jugendmedienarbeit in Köln und Nordrhein-Westfalen. Unser Ziel ist die Persönlichkeitsentwicklung und souveräne Teilhabe in digitalisierten Lebenswelten. Wir unterstützen Kinder und Jugendliche direkt und qualifizieren Eltern und Fachkräfte mit unterschiedlichen Angeboten: 

Mit mobilen Angeboten besuchen wir Jugendeinrichtungen, Bürgerzentren und Kultureinrichtungen in ganz NRW. Wir stärken Sie vor Ort, coachen und qualifizieren. Pädagogische, jugendkulturelle und jugendpolitische Themen werden mit medienpädagogischen Methoden zielgruppengenau weiterentwickelt. 

Ein barrierefreies Medienhaus für alle, das werden wir ab Mai 2021 in der Seekabelstraße 4 in Köln öffnen: Spaß, Spiel, Produktion, Präsentation, Lernen und Begegnung stehen im Mittelpunkt. Das Veranstaltungsprogramm lädt unterschiedliche Gruppen ein, sich zu begegnen und aktiv zu werden: vor Ort, digital, hybrid.

Unsere Lernangebote für Eltern und Fachkräfte der Jugendarbeit/hilfe und der kulturellen Bildung bündeln aktuelle Methoden der Medienarbeit zu unterschiedlichen Themen und Zielgruppen. Mit Partnern in Köln und NRW aus Hochschule, Kunst, Kultur, Jugendarbeit und politischer Bildung greifen wir technische Entwicklungen und Medienthemen auf, entwickeln und vermitteln neue Formate und Einsatzmöglichkeiten von Medien. 

Auf kommunaler, regionaler, nationaler Ebene existieren viele Formen der Kooperation und Vernetzung. Fragt uns an!

https://www.jfc.info

GMK e.V.

Botschaft an die Jugendförderung NRW
Digitales ist Teil der Lebenswelt von Heranwachsenden, es sind ihre kulturellen und sozialen Aktionsflächen: hieran muss die Jugendförderung anknüpfen. Es gilt Kinder und Jugendliche anzuregen, risikoarm, kreativ und partizipativ und mit eigenen Themen, Sichtweisen und eigenem Engagement mitzuwirken. Die digitalen Kanäle und kollaborativen Tools bieten große Chancen und pädagogisch wirksame Experimentierfelder, die auch nach der Coronakrise noch nutzbar bleiben sollten. Um ein umfassendes Verständnis von handlungsorientierter, kritischer und kreativer Förderung der Medienkompetenz umzusetzen, bedarf es entsprechend gebildeter Fachkräfte. Wir unterstützen Sie dabei!

weitere Infos
weitere Infos

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) setzt sich seit 1984 als größter bundesweiter, medienpädagogischer Dach- und Fachverband für Institutionen und Einzelpersonen für die Förderung von Medienbildung und Medienkompetenz ein. Die GMK ist Plattform für Diskussionen, Kooperationen und neue Initiativen und bringt medienpädagogisch Interessierte und Engagierte aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Die GMK wirkt in politischen Gremien mit, entwickelt Konzepte und berät im Kontext von Kultur-, Bildungs-, Jugendpolitik und Jugendmedienschutz. Die GMK bezieht Stellung zu aktuellen medienpädagogischen Debatten.

Mit Angeboten wie dem bundesweiten Dieter Baacke Preis, dem #DigitalCheckNRW, Qualifizierungsseminaren, Fachtagungen und Materialien setzt sich die GMK für Medienbildung und Medienpädagogik von der vorschulischen Erziehung bis ins Alter ein. Für die Jugendmedienarbeit NRW entwickelt, erprobt und vermittelt die GMK mit dem M-Team pädagogische Modelle, die aktuelle Lebenswelten und mediale Interessen von Jugendlichen aufgreifen und kreativ und kritisch bearbeiten.

https://www.gmk-net.de/

Weitere Partner*innen aus der Jügendförderung

Ihr habt auch eine Idee für eine Kooperation? Dann kontaktiere uns gerne.