Logbuch „Haltung entwickeln!“

von | 30.05.22 | Jugendkulturhaus CULTRA

Endlich geht es los!
Wie habt ihr euch auf die Reise nach CONCEPTOPIA vorbereitet?

Wir haben uns vor allen Dingen auf den Austausch und die Anregung durch das Conceptopia Team gefreut.

Reisefieber!
Mit welchen Erwartungen startet ihr eure Reise zum Medienkonzept?

Wir erhoffen uns, durch den intensiven Austausch konzentriert und fokussiert ein stimmiges, für uns passendes Konzept niederzuschreiben und angeregt, motiviert und herausgefordert zu werden für unsere Arbeit.

Persona „Auf Pionierfahrt“: Wie würdet ihr euren Ist-Stand beschreiben?

Auf Pionierfahrt zu sein ist manchmal ganz schön herausfordernd. Es gibt noch keine Koordinaten, die uns einen sicheren Weg weisen. Da kommt es schonmal vor ein extra Kurve zu drehen, oder zu schnell durch eine Meerenge zu fahren. 

Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass man immer neu ist, in dem was man tut. Mut ist erforderlich, Know how ist erforderlich und das Wissen, dass hier Prototypen entstehen können.

„Haltung entwickeln!” – Warum ist diese Station wichtig für euch?

Haltung entwickeln steht bei uns nicht so auf dem Fahrplan. Bei uns geht es eher darum, die Haltung zu konkretisieren und festzuschreiben. Unsere Grundhaltung Medien gegenüber und der zunehmenden Digitalisierung und Digitalität ist positiv und da sind wir uns im Team völlig einig.

Was habt ihr an der ersten Station gelernt? Was nehmt ihr mit? Was ist noch offen?

Die Anregung zu bekommen, aus der eigenen, persönlichen Haltung heraus, die professionelle Haltung zu überprüfen und gemeinsam festzuschreiben, ist super schlüssig und hat Spaß gemacht. Wir nehmen mit, dass wir unsere Auffassung von pädagogischer Medienarbeit konkretisieren wollen und für das Konzept nochmal tiefer überprüfen möchten.

Welche Tipps würdet ihr anderen Gruppen für die medienpädagogische Haltungsentwicklung geben?

Ehrlich sein und diesen Prozess dazu nutzen, zu überprüfen, ob ein ehrliches und leidenschaftliches Engagement in dem Thema der Medienarbeit für eine*n selbst das richtige ist.

Wo seht ihr eure nächsten Herausforderungen auf der Reise?

Zeit! Durch die verrückte Corona Zeit hat es auch bei uns lange gedauert, den Prozess zu starten und nun kollidieren die umfassenden Termin mit den Vorbereitungen und Finalisierungen unseres Re-Starts im August.

Motivationsspruch für die Weiterreise: 

Konzepte sichern den Rahmen! Und Rahmen schaffen Orientierung! Dafür lohnt sich das dranbleiben!

Du hast eine Frage zum Projekt? Dann kontaktiere uns gerne.